Hausgeburt – wie geht das?

Unsere Hebammen erklären es dir

Wer sich für eine Hausgeburt entscheidet wird engen Kontakt zu den Hebammen haben. Diese bereiten dich gut auf die Geburt vor. Dafür wird die Hebamme zwei Gespräche mit euch als Paar führen. Hier sprecht ihr über Vorteile und Risiken einer Hausgeburt. Hier könnt ihr all eure Fragen stellen.

Hier ist es wichtig, dass dein Partner anwesend bei diesen Gesprächen anwesend ist. Denn auch er ist Teil des Geburtsteams. Deshalb möchte die Hebamme auch seine Wünsche oder Bedenken hören. Bei diesen Gesprächen legt ihr fest, ab wann die Hebamme für euch in Rufbereitschaft ist und, in welchen Situationen ihr sie anrufen solltet.

Die Hebamme wird mit euch gemeinsam den Ablauf der Geburt besprechen. Außerdem klärt sie auch auf, wie  die Abläufe und Maßnahmen sind, wenn es zu Komplikationen kommt. Hier legt jetzt schon fest, in welches Krankenhaus sie euch verlegt, sollte dies nötig werden.  Und natürlich sprecht ihr auch über den Umgang mit Geburtsschmerzen und welche Möglichkeiten die Hebamme hat, diese
zu erleichtern. Falls es ein oder mehrere Geschwister Kinder gibt, besprecht ihr, wie eurer Kinder die Geburt erleben und wo sie die Zeit verbringen sollen.

So wird die Hausgeburt  vorbereitet

Ca 4 Wochen vor dem errechneten Termin wird die Hebamme ihre Materialien, die sie zur Geburt braucht, bei euch abstellen. Sie bereitet die Räume vor und richtet alles so her, dass euer Kind kommen kann. Denn so langsam könnte es jederzeit soweit sein. Sie gibt euch noch einmal Hinweise, was für die Geburt und die Zeit nach der Geburt vorbereitet sein sollte. Dies betrifft neben Kleidung auch den Babyschlafplatz. Außerdem achtet sie darauf, dass ihr für die Wochenbettzeit gut vorsorgt und euch ein geborgenes Zuhause für die Zeit nach der Geburt schafft.
Denn das Schönste an einer Hausgeburt ist, dass niemand nach der Geburt irgendwohin muss. Alle können mit dem neugeborenem Baby im Bett bleiben. Und meistens gibt es auch noch ein super Frühstück.

Manche Hebammen haben auch ein Geburtspool, den sie mitbringen. So ist auch eine Wassergeburt während der Hausgeburt möglich. Für Dich und die Hebamme ist dies wichtig, um gut miteinander die Geburtsarbeit im Vertrauen  erleben zu können.

Kosten für die Hausgeburt

Bei einer Hausgeburt fallen Pauschalkosten an, die nicht im Krankenkassenkatalog enthalten sind. Deine Hebamme informiert dich ausfühlrlich im Voraus darüber.